Gesellschaft & Soziales

Soziale Projekte - Veränderung beginnt mit neuen Erfahrungen

Oft klingt es auf unserer Webseite an, dass wir mit Drum Cafe über 5 Millionen Teilnehmer in weit über 50.000 Veranstaltungen erreicht haben. Über alle sozialen Schichten, Länder, Ethnien, Alterstufen, Industrien und Hierarchien hinweg haben Menschen mit uns getrommelt. Meist ist der Anlass ein reines Business Event und doch kommen Teilnehmer danach hinter die Bühne und bedanken sich mit bewegenden Worten oder Umarmungen. Das war und ist unsere “Universität”, an der wir forschen und es hat uns seit vielen Jahren zu der Frage bewogen, welches Grundbedürfnis wir mit unseren Events ganz speziell bedienen.

Es ist das Bedürfnis nach Verbundenheit, welches die Menschen in ihren Herzen tragen. Dazu sind wir geboren. Das ist unser innerstes Wesen, das nur überlagert ist, von den Zwängen und Konditionierungen unserer Leistungsgesellschaft. Diese Verbundenheit lassen wir unsere Teilnehmer aktiv erleben. Unsere Arbeit ist dreigliedrig. Mitreißende Events für Firmenveranstaltungen, transformierende Personalentwicklung für Unternehmen und nicht zuletzt unser Beitrag für eine verbundene Gesellschaft ohne Grenzen, die wir mit unseren Events greifbar machen können. Dabei betonen wir den uneingeschränkten Bedarf wirklich aller Menschen nach Verbundenheit und die positiven Effekte, die sich daraus ergeben:

„Der offene Vollzug hat eigene “Gesetze”. Wenige Tage vor dem gebuchten Event mit Drum Cafe war die Situation auf dem Arxhof angespannt – einige Angehörige sagten die Teilnahme an den Seminaren und am anschliessenden Fest kurzfristig ab – die Insassen waren unkooperativ und unmotiviert. Das Team von Drum Cafe liess sich von der vorgefundenen Situation jedoch nicht beirren und aus der Ruhe bringen. Als Feedback können wir Ihnen nur sagen… Toll!!!… Sie haben erheblich dazu beigetragen, dass Insassen und Mitarbeitende wieder zusammenarbeiten konnten. Schon während des Events lösten sich teilweise die Spannungen und es konnte wieder besser oder eben wieder taktvoller miteinander umgegangen werden. Der gemeinsame Rhythmus wurde zu einem gemeinsamen Erlebnis, welches uns verbindet.”

Ursula Martin, Arxhof Niederdorf (CH), Massnahmenzentrum für junge Erwachsene 

Mehr Informationen über soziale Projekte: